Hubarbeitsbühnen bedienen - Unterweisung für Bediener

 

Bediener / in von Hubarbeitsbühnen, Steiger u.a.

 

Zielgruppe

Personen, die im Bereich Hubarbeitsbühnen bereits praktische Erfahrungen haben.

 

Hintergrund

Zur Vermeidung von Unfällen sowie Sach- und Personenschäden ist die sachgerechte Bedienung von Hubarbeitsbühnen Grundvoraussetzung. Die berufsgenossenschaftlichen Vorschriften zur Unfallverhütung beinhalten daher eine Unterweisung aller Bediener* von Hubarbeitsbühnen.

 

Dauer 1-2 Tage

 

Rechtliche Grundlagen

DGUV Grundsatz 308-008 (BGG 966), DGUV Vorschrift 1 (BGV A1), DGUV Grundsatz 309-003 (BGG 921), DGUV Regel 100-500 (BGR 500); BetrSichV., Arbeitsschutzgesetz.

 

Voraussetzungen

Vorkenntnisse aus praktischer Erfahrung im Bereich Hubarbeitsbühnen, Technisches Verständnis, Mindestalter 18 Jahre und gesundheitliche Eignung. Außerdem ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache.

 

Maximale Teilnehmerzahl

10

 

Abschluss

Personenbezogener "Bedienerausweis Hubarbeitsbühnen" mit interner Prüfung durch die S & B (schriftlich und praktisch gem. DGUV Grundsatz 308-008).

 

Gültigkeit

Der personenbezogene Bedienerausweis gilt unbefristet.

 

Inhalte

  • - Gesetzliche Vorschriften und Vorgaben der Berufsgenossenschaft
  • - Unfallverhütungsvorschriften, Bedienungsvorschriften
  • - Sicherheitsregeln, persönliche Schutzausrüstungen
  • - Bauarten und Baugruppen von Hubarbeitsbühnen
  • - Signal- und Sicherheitseinrichtungen, Notabschaltung, Notablass
  • - Sichtkontrollen, Funktionsproben, Wartung und Reparatur
  • - Abnahme, Prüfung, Prüfbuch
  • - Verhalten bei Unfällen und Störungen sowie bei Stromübertritt
  • - Standsicherheit, Fahrbewegung, zulässige Betriebsgeschwindigkeit
  • - Arbeiten an öffentlichen Straßen, Böschungen und Gewässern
  • - Transport auf der Straße
  • - Personentransport
  • - Praktische Übungen
  • - Theorieprüfung und praktischer Einze


Seminarort: Deutschlandweit

 

 

Rechtliche Grundlagen und Regeln der Technik
(9. GPSGV) hinsichtlich Beschaffenheit, CE-Zeichen, EG-Konformitätserklärung

DIN EN 280 "Fahrbare Hubarbeitsbühnen; Berechnung – Standsicherheit – Bau – Sicherheit – Prüfungen" hinsichtlich der Konkretisierung der Beschaffenheitsanforderungen der Maschinenverordnung

 

Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG

hinsichtlich der Verantwortung der Bediener von Hubarbeitsbühnen

 

Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

  • hinsichtlich der Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch Arbeitgeber, die Benutzung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte bei der Arbeit sowie die Prüfung der Arbeitsmittel
  • Fahrerlaubnisverordnung (FeV), z.B. bzgl. der Gewichtsklassen der zu führenden Fahrzeuge

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)

  • hinsichtlich des Betriebes im öffentlichen Verkehrsbereich
  • Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen (RSA)

 

Unfallverhütungsvorschrift BGV/GUV-V A1 "Grundsätze der Prävention"

 

Unfallverhütungsvorschrift BGV/GUV-V A3 "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel"

  • hinsichtlich Schutzabständen zu spannungsführenden Teilen
  • Unfallverhütungsvorschrift der Gartenbau-BG GBB 1 "Baumpflege im Gartenbau"
  • Unfallverhütungsvorschrift VSG 4.2 "Gartenbau, Obstbau und Parkanlagen" hinsichtlich der Verwendung von Motorsägen im Arbeitskorb

 

BGR/GUV-R 500 "Betreiben von Arbeitsmitteln", Kap. 2.10 "Hebebühnen"

 

BGR/GUV-R 198 "Einsatz von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz"

 

BGR/GUV-R 199 "Benutzung von Persönlicher Schutzausrüstung zum Retten aus Höhen und Tiefen

  • BGI 720 "Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen"
  • BGI 887 "Ausästarbeiten in der Nähe elektrischer Freileitungen"
  • BGG/GUV-G 945 "Prüfung von Hebebühnen"